Programm

Keynote: Testautomatisierung für Mobile und Web unter einem Dach – ein Erfahrungsbericht aus Sicht einer der größten e-Commerce Plattformen der Welt

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 9:00 bis 10:00

Viele Unternehmen sehen heute einen drastischen Anstieg ihres Umsatzes durch mobile Kanäle. In vielen Fällen bewegen sich die Nutzer mehrfach zwischen unterschiedlichen Plattformen und Devices bevor eine Transaktion abgeschlossen wird. 

Das geänderte Nutzerverhalten gilt es auch aus Perspektive des automatisierten Testens abzubilden. 

Dieser Vortrag von Michael Palotas zeigt auf, wie beispielsweise bei eBay und vielen anderen Unternehmen diese Herausforderung mithilfe der Open Source Toolfamilie SELENIUM in einer hochskalierten und extrem wartbaren Art und Weise gelöst wurde. 

Es werden auch die Unterschiede im Einsatz von Selenium als Open Source Toolset gegenüber kommerziellen Lösungen sowohl aus technischer Sicht als auch aus Management Perspektive beleuchtet. Ebenso werden die generellen Unterschiede zwischen Mobile bzw. traditioneller Automatisierung für das Web angesprochen.

Als aus Zufall Absicht wurde: eine Übersicht über die Möglichkeiten zur Qualitätssicherung von iOSApps

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 10:15 bis 11:15

Die Entwicklung von mobilen Anwendungen steht der Softwareentwicklung auf anderen Gebieten in Bezug auf Komplexität, Qualitätsanspruch und wirtschaftlichem Einsatz heute in nichts mehr nach. Diese Professionalisierung macht auch auf Seite der Entwickler eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Qualitätssicherung, Tests und Prozessoptimierung notwendig. In diesem Talk wird ein Überblick über moderne Methoden der Qualitätssicherung gegeben. Außerdem sprechen wir über Best Practices, die sich einfach in der Praxis anwenden lassen.

Einführung in Mobile Testing

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 10:15 bis 11:15

Wie kann ich meine App auf allen Geräten testen? Wie schaffe ich es trotz straff geplanten Sprints genügend QA durchzuführen? Wie verhindere ich einen “Shitstorm”? Wie teste ich meine App in verschiedenen internationalen Märkten? Wie bringe ich permanent Nutzerfeedback in die Produktentwicklung ein? Wie nutze ich Test-Automatisierung effizient? Und wo sind die Grenzen von Test-Automatisierung? Qualitätssicherung für Apps birgt viele Herausforderungen. Diese Session gibt einen Überblick über die verfügbaren Methoden, deren Vor- und Nachteile und natürlich wie diese zusammen passen.

Keine Ausreden mehr: Unit-Testen in Android

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 11:30 bis 12:30

Automatisiertes Testen ist leider nach wie vor in vielen Android-Projekten eher die Ausnahme als die Regel. Dies gilt insbesondere für Unit-Tests, da diese aufgrund der vielen Abhängigkeiten des eigenen Codes hin zu Android-Klassen scheinbar nur schwer zu realisieren sind. Dabei gibt es gleich eine ganze Reihe guter Test- und Mocking-Frameworks sowie Best Practices, die auch im Android-Umfeld eine hohe Testabdeckung ermöglichen. Welche das sind und wie sie funktionieren? Lassen sie sich überraschen!

Testbare iOS Apps mit VIPER und TDD

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 11:30 bis 12:30

Testing und Qualitätssicherung kommen in iOS Projekten leider nach wie vor oft zu kurz. In der App Entwicklung kann die Komplexität einer App und der damit verbundene Testaufwand sehr schnell enorm steigen. Qualität "passiert nicht einfach" von selbst, sondern sollte von Beginn an bei der Erstellung von Software geplant und im Rahmen des Entwicklungsprozess sowie eines geeigneten Architekturansatz, welcher die Testbarkeit ermöglicht, sichergestellt werden. Der Talk beleuchtet das Testing-Thema für Mobile Projekte anhand von praktischen Beispielen mit einem Test-Driven Ansatz auf Basis des VIPER Architektur-Stack. Es werden u.a. praktische Tipps für das Testen von asynchronen Methoden, sowie der grundlegende Einsatz von Mocks vermittelt.

Dem Fehler auf der Spur – Eine Expedition in die Debugging und Profiling Tool-Chain von iOS

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 13:30 bis 14:30

Selbst die besten Entwickler-Teams werden irgendwann bemerken, dass ihre Software Fehler enthält und/oder nicht die erwartete Performance liefert. Aber keine Sorge, das ist die Natur des Programmierens und bedeutet nicht den Untergang. Wie können wir nun diese Fehler lösen? Denn sobald es zu komplexeren Problemen kommt hilft ein reines sorgfältiges Lesen des Quell-Codes nicht mehr, der Fehler muss genauer analysiert werden. In dieser Session werden die dafür geeigneten Methoden und Tools vorgestellt. Von den Grundlagen und den einfachen LLDB Kommandos zu erweiterten Skripten und visuellen Fehleranalysen sowie der ausführlichen Performance-Analyse werden alle Bereiche abgedeckt, um eure App stabiler, zuverlässiger und schneller zu machen.

Android Integration Testing ohne Google

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 13:30 bis 14:30

Für die Automatisierung von Testfällen legt Google dem Android SDK bereits mehrere Frameworks bei. Und trotzdem gibt es am Markt noch zahlreiche vielversprechende Alternativen zum Erstellen von Integrationstests. In diesem Talk werden sie erfahren, unter welchen Umständen es sinnvoll sein kann, sich mit alternativen Autmatisierungframeworks wie Appium, Selendroid oder Calabash zu beschäftigen. Neben Einblicke in deren grundlegenden Konzepte gibt es Code Beispiele für erste Tests, einen Real Life Check aus den Erfahrungen des Speakers und eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile der einzelnen Frameworks.

Lieferhelden sollt ihr sein

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 14:45 bis 15:45

Als DienstleisterInnen in der App-Industrie – ganz egal für welchen Kunden in welcher Branche – gehört Continuous Delivery einfach dazu. Es steht in praktisch jeder Projektanforderung und NATÜRLICH wird in der Praxis auch immer etwas geliefert. Im Idealfall stehen stündliche, tägliche oder zumindest wöchentliche Builds des aktuellen Entwicklungsstandes zur Verfügung. Doch wie sieht Continuous Delivery ganz konkret und praktisch aus? Die Anforderungen und zu benutzende Tools sind vielleicht definiert, aber was nun?! Dieser Vortrag stellt Continuous Delivery in der Praxis vor, von B wie Buildscripte für Jenkins bis X wie Xcode Bots. 

The Day After

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 14:45 bis 15:45

Die App ist ausgiebig getestet und seit "gestern" im Google Play Store verfügbar - endlich.

Wer glaubt, dass jetzt die Arbeit getan ist, der wird durch die Nutzer schnell eines Besseren belehrt. Nun heißt es zu gucken, was machen die User mit der App? Wo stürzt sie ab? Was für Klick-Pfade wählen sie? Welches sind für sie die interessantesten Bereiche? Wo kommen die meisten von ihnen her? Was sagen die Bewertungen im Play Store, usw.

Dank Monitoring-Services, Crash-Reporting Tools und proaktivem Einsammeln von User Feedback bekommt jeder Android Entwickler zahlreiche Werkzeuge an die Hand, um sich über das Laufzeitverhalten der eigenen App im Live-Betrieb zu informieren. Werden diese Möglichkeiten geschickt kombiniert, kann man auch im Fehlerfall eine gute User Experience erzeugen und erhält am Ende eine positive Nutzerbewertung im Store – was möchte man mehr.

iOS Testing mit XCTest & Co.

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 16:00 bis 17:00

In diesem Talk wollen wir gemeinsam die verfügbaren und gängigen Testing-Tools für die App-Entwicklung mit XCTest & Co näher betrachten. Neben einfachen Tests mit XCTest und Kiwi befassen wir uns mit Matcher-Alternativen, Mocks und Stubs. Wir klären, welche Hilfe Apples Integration in Xcode hierbei bieten kann und zeigen welche Werkzeuge zur Verfügung stehen, um die Ausführung der Test zu automatisieren und die Testergebnisse zu analysieren.

Cross-platform Testing at Microsoft

Donnerstag, 28. Mai 2015 - 16:00 bis 17:00

This talk relates to Jean Hartmann’s previouss experiences of cross-platform testing at Microsoft. Microsoft Office, which has been available on Windows-based and Apple Mac personal computers for many years. Now, with the rapid proliferation of mobile device platforms, current testing strategies are more difficult to justify because it is not feasible to implement test suites from scratch for each new mobile platform that arrives in the market. Join Jean Hartmann in an exploration of the platform-agnostic testing space and learn about current cross-platform strategies, tools, and processes being developed within Microsoft Office. Jean presents examples to help you gain a better understanding of the benefits, challenges, and trade-offs that you must make when considering such approaches. To start the process of developing the new strategies, tools, and processes, you’ll need to create portable tests in which testers define their core test scenarios once and then leverage them for different platforms and devices. By adopting new cross-platform testing approaches, you and your team can address the challenges of mobile platform validation.

Prozesse für die Praxis - Jenkins und Hockey

Freitag, 29. Mai 2015 - 9:00 bis 12:30

Wie richtet man ein modernes iOS-Projekt ein? In diesem Workshop starten wir bei null und verwenden aktuelle Tools und Frameworks, die einen professionellen und schlanken Entwicklungsprozess ermöglichen: - Projekt sauber konfigurieren - CocoaPods: Benutzung und Zweck - Wie richtet man Jenkins als CI ein? - CrashReports sammeln und auswerten: HockeyApp in der Praxis.

Der Fokus liegt hier nicht auf der eigentlichen Entwicklung einer App, sondern vielmehr auf der richtigen Infrastruktur die einen geplanten Prozess erst möglich macht. Die am ersten Tag vermittelnden Inhalte können hier direkt in die Praxis umgesetzt werden.

Testautomatisierung mit Appium

Freitag, 29. Mai 2015 - 9:00 bis 12:30

Appium ist eines von zahlreichen Open Source Tools zur Automatisierung von Testfällen für mobile Apps. Durch die Unterstützung von einer Vielzahl an Programmiersprachen sowie seiner Ähnlichkeit zu Selenium ist bei vielen Entwicklern und Testern das Tool der Wahl. In diesem Workshop werden sie lernen, wie sie mit Appium auch komplexe Testfälle automatisieren. Sie werden robusten und einfach wartbaren Testcode für native und hybride Android Apps schreiben. Des Weiteren gibt es Tipps und Tricks zur Selbsthilfe, falls Appium mal wieder zickt.

From rainbow shitting unicorns to GORILLA apps – become a UX pirate

Freitag, 29. Mai 2015 - 13:30 bis 17:00

The initial design will be wrong – that’s one of the assumption in Lean UX. The best thing to do is to find out what is wrong as quickly as possible. Test early and often, learn and improve design & development rapidly in order to minimize project risk. In this workshop we build a foundation that will make it easy for you to apply UX methods to your everyday work process. It’s not about creating humongous time consuming research processes. It’s about understanding why you should test and deciding how as well as what to test. We will work with different methods to understand user's needs, goals and tasks. Attendees get access to a framework that is easy and fun to implement into existing work processes and to teach to their teams.

You should become UX pirates:

Designers, software architects, developers, project managers, marketing managers, copywriters, quality assurance engineers, account managers, planners, strategists

Packen wir's an - Automatisiertes Testen in Android

Freitag, 29. Mai 2015 - 13:30 bis 17:00

Das automatisierte Testen von mobilen Anwendungen bringt etliche Herausforderungen mit sich. Viele der vorhandenen Test Frameworks halten bei Weitem nicht das, was sie versprechen oder sind komplizierter als gewünscht. Wie aber sieht das perfekte Paket an Android Test-Tools aus und wie setzt man es richtig ein? Im Rahmen des Workshops werden wir gemeinsam für eine bestehenden Anwendung unterschiedlichste Arten von Tests entwickeln und so die Vor- und Nachteile der verschiedenen Test-Frameworks kennen und bewerten lernen. Mit von der Partie sind u.a. das Testing-Urgestein "Android Test Framework", das etablierte Unit-Testing-Framework Roboelectic, Robotium, Monkey und die eine oder andere Überraschung.

Sessions abonnieren